Novemberbrief

Sehr geehrte Kunden und Freunde unseres Hauses,

der Herbst verweilt gerade in all seiner Farbenpracht. Die Kräfte vieler Pflanzen gehen zurück und lassen Ihr Blattkleid fallen. Endlich Zeit auch für uns, den Blick von innen heraus auf das Zurückliegende zu richten und zu reflektieren. Neue Erfahrungen aus einem anfangs schwierigen Jahr zu verarbeiten und abzuspeichern. Gerade dieses Jahr hat  gezeigt, dass all unser Tun größten Einfluss nicht nur auf den späteren Weingeschmack hat. Denn die ständige Weiterentwicklung des Bodens durch Humusaufbau und Nahrungsangebot vielfältigster Lebewesen und Mikroorganismen ist unsere wichtigste Arbeit. Dieser versorgt die Rebe mit allem was Sie braucht. Stimmt der Boden, ist die Rebe gut ernährt und widerstandsfähiger. Und das Wichtigste: Sie ist in der Lage bestmögliche Qualität in die Traube zu transportieren. Diese ehrliche Qualität in die Flasche zu füllen ohne Schnick Schnack ist unser oberstes Gebot.

Im Nachhinein sind wir echt mit einem blauen Auge davongekommen. Nach sehr turbulenten und kritischen Wochen im Frühjahr hat uns Mutter Natur wieder einmal die Grenzen aufgezeigt.

Schnelles Wachstum, Wärme und Feuchtigkeit führten im frühen Stadium schon zu nicht verhinderbarem Pilzbefall. Im Juli hat dann hat die Wetterlage endlich eine Kehrtwendung  gemacht  und uns einen hervorragenden Sommer beschert. Schlussendlich haben wir drei Parzellen, bei denen der Ertrag um die 10 Prozent lag. Die restlichen Anlagen sind zwar im Ertrag gering geschmälert aber durch den frühen Befall sind die verbliebenen Trauben von vorzüglicher Güte. Die ersten Verkostungen der Babyweine im  Keller stimmen mich sehr gespannt wohin uns die Aromenwelt und innere Harmonie der Weine führen wird.
Die neuen Weine aus 2015 sind alle abgefüllt und in unserer Weinliste mit aufgenommen.

Sollten Sie Bedarf haben und Ihren Weinvorrat mit Isele Weinen wieder bestücken wollen, so nehmen wir Ihre Bestellung sehr gerne bis zum 22.11. entgegen. Wir sind ab dem  25.11. unterwegs und könnten Ihnen bei passender Fahrtroute den Wein persönlich vorbei bringen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute,
Bertram Isele und alle helfenden Hände

Zurück

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …