Rebsorten

Unsere Weine vom Achkarrer Schloßberg und Achkarrer Castellberg sprechen durch sich selbst. Denn der lebendige Boden mit all seinen Inhaltsstoffen ist es, der dem Wein den Ausdruck verleiht, nach dem wir streben. Konsequenter, umsichtiger Anbau im Weinberg ermöglicht es uns, den Wein „werden zu lassen“ . Das Ergebnis sind bekömmliche Charakterweine die Ihre Zeit zum Reifen bekommen.

Spätburgunder, Grauer Burgunder und Weisser Burgunder machen den größten Anteil unserer Rebflächen aus. Neue, robustere Rebsorten (PIWIS) haben ab den frühen 1990ern bei uns Einzug gehalten, so haben wir im Moment die Sorten: Helios, Merzling, Solaris, Cabernet blanc, Johanniter, Regent und Cabernet Carbon im Anbau. Sie stellen eine wertige Alternative dar, da Sie auch mit schwierigen Wetterverhältnissen gut zurecht kommen und dabei erheblich weniger oder gar keine Pflanzenpflegemittel eingesetzt werden müssen.

 

Warum Demeter?

"Verbraucher wollen es ganz genau wissen. Sie fragen: Wie unterscheiden sich Bio-Waren im Discounter und Produkte mit dem staatlichen Bio-Siegel von Demeter-Nahrungsmitteln? Als Öko-Pionier seit 1924 nimmt der Verband Demeter die Qualitätsführerschaft im Bio-Bereich für sich in Anspruch. Das staatliche Bio-Siegel setzt nur das Mindestmaß fürs Öko-Essen. Demeter-Bauern und -Hersteller leisten mit der Biodynamischen Wirtschaftsweise erheblich mehr als die EU-Bio-Verordnung vorschreibt. Das kommt der Qualität der Lebensmittel ebenso zu Gute wie der Umwelt." (Demeter eV)

Es ist uns einfach wichtig, ein nachhaltiges Konzept und Verständnis von Essen, Leben und Wirken zu realisieren. Demeter steht seit fast 100 Jahren für Produkte der Biologisch-Dynamischen Wirtschaftsweise.

 

Was sind PIWIs?

PIWI steht für "pilzwiderstandsfähige" Sorte. Man versteht darunter Rebsorten, welche nicht oder nur in geringem Maße gegen den echten und falschen Mehltau behandelt werden müssen.

Seit der echte (Oidium) und falsche (Peronospora) Mehltaupilz aus Nordamerika nach Europa im 19. Jahrhundert eingeschleppt wurde, müssen die europäischen Reben gegen diese Pilze behandelt werden um den Totalverlust der Ernte zu verhindern. Die amerikanische Ur-Rebe hat im Laufe der Evolution einen Abwehrmechanismus entwickelt, der den Pilz erkennt und die Blattfläche aushungert. So kann sich dieser dort nicht mehr weitervermehren. Da die Weine aus der amerikanischen Urrebe nicht unseren Qualitätsanforderungen entsprachen, begann man in Europa Reben mit amerikanerikanischen Reben zu kreuzen. Meist sind diese Reben nicht ganz resistent, jedoch kann der Pflanzenschutz auf ein Minimum begrenzt werden. Deshalb nennt man diese Sorten oft auch nur pilzfest oder pilzwiderstandsfähig.

 

Unsere Weine sind vegan

Nanu? Sind Weine nicht immer vegan? Nein. Wein wird zwar aus Traubensaft hergestellt aber häufig mit tierischen Stoffen geklärt. Das können Gelatine, Casein, Hühnereieiweiß oder Fischbestandteile sein. Wir verzichten gern darauf und klären unsere Weine ausschließlich mit Bentonit (einem Gesteinsmehl). Dieses, dem frischen Traubenmost zugesetzt, sinkt mit den Trubstoffen über Nacht langsam nach unten. Anderntags wird der Traubenmost vom Trub getrennt und im Gärgebinde vergoren.

 

Weißwein

Weißer Burgunder

Der Wein ist sehr gehaltvoll mit an Äpfel erinnernder Säure und hat einen ausgeprägtem Sortencharakter, ist aber im Gesamteindruck eher neutral. Eignet sich daher sehr gut als Essensbegleiter. Damit er seine höchste Qualität erreichen kann braucht er Zeit zum Ausbau.

Grauer Burgunder

Der Grauburgunder liefert körper- und extraktreiche Weißweine.

Die aus dem Grauburgunder gekelterten Weine besitzen meistens eine kräftige Farbe und weisen einen leichten Apfelton mit schöner Frische auf.

Ruländer

Der Ruländer wird aus der gleichen Traube wie der Grauburgunder gekeltert.

Der traditionelle Ausbau aus sehr reifen Trauben führt zum Ruländer, einem kräftigen eher süßen Wein.

Gewürztraminer

Der säurearme Gewürztraminer reift bei eher niedrigen Erträgen mittelspät, erreicht hohe Mostgewichte und zeichnet sich durch intensive Aromen aus. Rose, Litschi, Kumquat, Bitterorange und Marzipan sind sortencharakteristische Geschmacks- bzw. Geruchsnoten. Die Rebe stellt hohe Ansprüche an Lage und Boden, letzterer soll leicht erwärmbar, tiefgründig und nicht zu trocken sein.

Weißwein – PIWI

Solaris

Solaris ist eine 1975 neu gezüchtete pilzwiderstandsfähige Weißweinsorte. Solaris wurde am Staatlichen Weinbauinstitut Freiburg aus den Sorten Merzling und Gm 6493 gekreuzt.

Diese Sorte ist bei uns seit 2002 im Anbau und bringt sehr fruchtbetonte Weine bis hin zu Dessertweinen hervor.

Helios

Züchtung aus dem Jahr 1973 im Weinbauinstitut Freiburg aus den Sorten Merzling x (Seyve Villard x Müller-Thurgau).

Die Trauben des Helios erzeugen einen fruchtig saftigen Wein mit angenehmer Bukettierung und nicht zu hoher Säure.

Johanniter

(FR 177-68) Züchtung  aus dem Jahr 1968 im Weinbauinstitut Freiburg. Bei uns im Anbau seit 2001

Kreuzung aus: Riesling x (Seyve-Villard 12-481 x (Ruländer x Gutedel))

kräftig, fruchtig, neutral bis Riesling-ähnlich bukettiert, reife Säure

Cabernet Blanc

Gezüchtet von Valentin Blattner, bei uns im Anbau seit 2006

Kreuzung aus Cabernet Sauvignon und mehrere mehltauresistente Kreuzungspartner.

Die Beeren sind klein und rund, besonders die kernlosen Früchte weisen einen sehr hohen Zuckergehalt und gute Extraktwerte auf. Vor der vollständigen Reife sind die Beeren dunkelgrün und wirken lange unreif. Bei Beginn der Reife Anfang Oktober färben sich die Früchte gelb. Der Wein hat eine angenehme Bukettierung nach Holunder und Stachelbeere.

Rotwein

Spätburgunder Rotwein

Spätburgunderweine schmecken vollmundig und samtig und haben ein fruchtiges Aroma und Nuancen von Mandel. Der typische Spätburgunder hat einen leicht süßlichen Duft nach roten Früchten, von Erdbeere über Kirsche und Brombeere bis hin zur schwarzen Johannisbeere. Filigrane Weine die einen aus dem Schwärmen nicht mehr wegbringen.

Rotwein – PIWI

Regent

Gezüchtet von der Bundesforschungsanstalt Geiweilerhof, Siebeldingen. Bei uns im Anbau seit 1997.

Kreuzung aus: Diana (Silvaner x Müller-Thurgau) x Chambourcin.

Cabernet Carbon

(FR 377-83 r) Züchtung aus dem Jahr 1983 im Weinbauinstitut Freiburg. Bei uns im Anbau seit 2003.

Kreuzung aus: Cabernet Sauvignon X (Merzling X (Zarya Severa X St. Laurent))

würzig, sehr intensiver Cabernet-Typ, farbintensiv, sehr extrakt- und phenolreich

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weiterlesen …